Gemüse ist mehr als ein Nahrungsmittel

Lungenkrebsrisiko sinkt bei häufigem Verzehr von Möhren

 

Lungenkrebsrisiko sinkt bei häufigem Verzehr von Möhren. In einer so genannten Fall-Kontrollstudie der Epidemieabteilung des Onkologischen Zentrums am Slodowska-Curie Memorial Institut in Krakau wurde der Einfluss von Gemüse auf das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, untersucht. In die Studie waren 594 Frauen einbezogen wovon 242 histologisch nachweisbar an Krebs erkrankt waren.
Als Ergebnis wird berichtet, dass der tägliche Verzehr von Gemüse das Lungenkrebsrisiko mindert, dass jedoch ein häufiger Verzehr von Möhren eine statistisch gesichert herausragende Wirkung auf alle Formen von Lungenkrebs hatte.

Als „häufig“ wurde „mindestens 5-mal pro Woche“ ermittelt. Die Wirkung von Möhren und anderen Gemüsearten war unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Rauchen oder Alkoholkonsum nachweisbar.

(Quelle: Rachtan, J.: „Dietary habits and lung cancer risk among Polish women”. Acta Oncol 2002; 41(4):389-94) 

Prof. Dr. Hans-Christoph Scharpf, Hannover

Zurück