Gemüse ist mehr als ein Nahrungsmittel

Mehr "grün-gelbes" Gemüse, weniger Alzheimer

 

In einer japanischen Studie zum Einfluss der Ernährungsgewohnheiten auf Altersdemenz wurde festgestellt, dass Alzheimer-Patienten gegenüber einer gleichaltrigen Kontrollgruppe in den Jahren vor der Erkrankung unter anderem deutlich weniger "grün-gelbes" Gemüse zu sich genommen hatten. Sie hatten damit weniger Vitamin C und Karotin in ihrer Nahrung.
M. Otuska, Departement of Neurology, Jichi Medical School, Omiya Medical Center in Japan, glaubt nach diesen Ergebnissen, dass die Alzheimer-Erkrankung eine so genannte Zivilisationskrankheit ist, ähnlich wie Herz-Kreiskauferkrankungen, Krebs und Allergien. Die Studie hat ergeben, dass Veränderungen im Ernährungsverhalten zur Vorbeugung von Alzheimerkrankheit beitragen können und in begrenztem Ausmaß die Therapie von Demenz unterstützen.

 

Zurück