Gemüse ist mehr als ein Nahrungsmittel

Mehr als viermal Gemüse pro Woche halbiert das Risiko, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken

 

In einer Untersuchung der Abteilung Humanernährung am All India Institute of Medical Sciences, Neu Delhi, wurden 150 Patienten mit Speiseröhrenkrebs und eine entsprechende Anzahl gesunder Personen als Kontrollgruppe nach ihrem Ernährungsverhalten befragt.
Die Auswertung ergab unter anderem, dass ein Gemüseverzehr von weniger als viermal pro Woche das Erkrankungsrisiko verdoppelte gegenüber der Gruppe, die mehr als viermal pro Woche Gemüse verzehrte. Die Forschergruppe D. Nayar und Kollegen betonen, dass es nicht leicht sei, den Beitrag der Ernährung zur Entstehung von Krebs zu quantifizieren, da Krebs mehrere Faktoren als Ursache habe. Die Ergebnisse der durchgeführten Studie ließen jedoch den Schluss zu, dass die Ernährung für die Krebsentstehung von Bedeutung sei. 

 

Quelle: Nayar, D. et al: Nutritional risk factors in esophageal cancer. J.Assoc Physicians, India, 2000 August; 48(8):781-787

Zurück