der gesundheit zuliebe
Gemüse ist mehr als ein Nahrungsmittel

Mit der Serie "Gemüse ist mehr als ein Nahrungsmittel" soll auf den gesundheitlichen Wert des Gemüses hingewiesen werden. Regelmäßig werden auf diesen Seiten neue Berichte über die gesundheitlichen Wirkungen des Gemüses veröffentlicht. Die Berichte werden von Dr. Hans-Christoph Scharpf, ein anerkannter Experte auf diesem Gebiet, verfasst. Nachzulesen sind diese Informationen auch im Spezialblatt Gemüse. Mehr Infos

10 Ernährungstipps

Auf Dauer gesund und fit, wer wünscht sich das nicht? Aber wie soll man sich bei den vielen Empfehlungen in diversen Zeitschriften, Büchern, Funk und Fernsehen noch zurecht finden? Die 10 Ernährungstipps  der DGE helfen, wissenschaftliche Empfehlungen im Alltag umzusetzen...

Vitamine

Vitamine steuern lebenswichtige Abläufe im Körper und ein Mangel kann schwere gesundheitliche Schäden bewirken. Auch der Einfluß der Vitamine auf die Krebsentstehung ist überprüft worden. Mehr Infos unter Vitamine.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Bei einem hohen Verzehr  von Obst und Gemüse, das reichlich Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, enthält, treten Tumore an Lunge, Prostata und Harnblase sowie an den Verdauungsorganen Mundhöhle, Speiseröhre und Magen seltener auf.  Möhren haben einen sehr hohen Gehalt an Carotin. Auch in den anderen Gemüsearten, die in Bardowick angebaut werden, sind viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten.

Einfluss der Ernährung auf die Krebsentstehung

Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass die Ernährungsweise und bestimmte Nahrungsbestandteile fördernden Einfluss auf die Entstehung einiger Krebserkrankungen haben können. Infos: Einfluss der Ernährung

Empfehlenswerte bedarfsgerechte Ernährung

Einteilung der Lebensmittel in sehr empfehlenswert, weniger empfehlenswert und nicht empfehlenswert

Schonende Zubereitung

Um die hohe gesundheitliche Wirkung des Gemüses zu behalten, ist eine schonende Zubereitung erforderlich. Infos:Schonende Zubereitung